Gibt’s das Christkind?

 

 

24. Dezember 2017. Die Kinder warten auf die Bescherung. Aber was sie dann erleben,
das hat so niemand erwartet. Christkind

Liebe Mamis und Papis, liebe Omis und Opis,

erleben Sie die einzigartigste, verblüffendste und vor allem zauberhafteste Überraschung für Ihr heuriges Weihnachtsfest:

Erstmals hören Ihre Kinder, wie das Christkind ins weihnachtliche Zimmer schwebt oder der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten gerade Ihre Familie besucht, wie die Geschenke gebracht, Pakete abgeladen und Kerzen angezündet werden. Hinter verschlossenen Türen spielt sich die märchenhafte, weihnachtliche Klangkulisse ab – keine Mutter und kein Vater müssen sich zwischen den Zimmern abhetzen, sondern können erstmals gemeinsam mit den aufgeregten und neugierigen Kindern, zusammen mit der ganzen Familie dem weihnachtlichen Treiben im verschlossenen Zimmer folgen.

Nach zwei, drei Minuten ist das weihnachtliche Treiben vorbei, das Christkind zur nächsten Familie enteilt und der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten wieder Richtung Nordpol unterwegs. Klingeling, klingeling, und das helle Läuten des Weihnachtsglöckchens lädt zum Eintreten ins festliche Zimmer ein. Die Kerzen brennen, ein Kinderchor singt „Stille Nacht, heilige Nacht“, alle Geschenke liegen unterm Baum und die Bescherung ist diesmal perfekt! (Und, wenn gewollt, gibt’s auch noch die Weihnachts-Lesung – speziell für Kinder)

Zur Auswahl stehen vier perfekt inszenierte weihnachtliche Soundfiles

(zwischen rund 4 und 7 Minuten):
das christkind 1, der weihnachtsmann 1, jeweils mit völlig authentischen „Bescherungsgeräuschen“, anschließendem Weihnachtsglöckchen und dann noch „Stille Nacht, Heilige Nacht“. Die Versionen 2 bieten zusätzlich noch eine spezielle, kindergerechte Weihnachtslesung (nach Lukas).

Frohe Weihnachten 2017 wünschen das Christkind und der Weihnachtsmann.