Posted on

Sensationeller Akustik-Beweis: Christkind und Weihnachtsmann gibt es wirklich!

xmassound-net-feri-und-johannes-papp

Wie ein Weihnachts-gestresster Vater mit einer genialen Idee seinen beiden Söhnen den Glauben ans Christkind und an den Weihnachtsmann bewahrte.

Wien/Bethlehem/Nordpol, Oktober 2016.  Die Frage, die sich Kinder seit Jahrhunderten zu Weihnachten stellen, scheint jetzt gelöst: Ja, das Christkind (und manchmal auch den Weihnachtsmann) gibt es wirklich! Erstmals konnte aufgezeichnet werden, wie die bisher für fiktiv gehaltenen Weihnachts-Boten in die Zimmer fliegen, Geschenke unter den Baum legen, Kerzen anzünden und das Glöckchen zur Bescherung läuten, während die ganze Familie gebannt im Nebenzimmer wartet.

Gelungen sind diese einmaligen Ton-Dokumente – bestenfalls vergleichbar mit der Entdeckung der Gravitationswellen – dem Wiener Ferenc Papp, einem bislang weihnachtsgeprüften Vater von zwei Söhnen, Feri und Johannes.

Bereits Weihnachten 2015 konnte die Wirkung der xmassound-Files erstmals im
Selbstversuch erprobt werden. Papp: „Alles war perfekt: Der Baum war geschmückt, die Geschenke drapiert und das Zimmer versperrt. Die ganze Familie, Kinder, Mama und Papa, ja sogar die Großmutter standen gespannt vor der versperrten Türe.

„Was dann aber passierte, hatten selbst meine skeptischen Kinder nicht erwartet.“ 

Als es im Wohnzimmer schon heftig rumpelte, fragte meine, damals doch schon hoch in den Siebzigern stehende Mutter leichenblass „Wer ist da drinnen?“ Meine knappe Antwort „Na, das Christkind, wer sonst“, hinterließ eine schwer verunsicherte (Groß)Mutter, die den restlichen Abend nicht mehr ganz zu sich fand, während
die Kinder ehrfürchtig begeistert waren und es gleich herumerzählten.“

Der Trick: Papp hatte sein Handy unter dem Weihnachtsbaum versteckt, wo die mittlerweile kultverdächtigen xmassound-Files zum programmierten Zeitpunkt
für die weihnachtlich exklusive Geräuschkulisse sorgten.

Auf vielfachen Wunsch und um auch allen anderen Familien dieses einzigartige Weihnachtserlebnis zu ermöglichen, werden die xmassound-Files jetzt auch auf www.xmassound.net zum Download angeboten.

Posted on

Christkind beliebter als Weihnachtsmann

xmassound-net-christkind-beliebter-als-der-weihnachtsmann

Laut “MindTake” erfreuen sich in Österreich Christkind und Christbaum reger Beliebtheit: Zwei Drittel der Österreicher stellen ganz traditionell zu Weihnachten einen Christbaum auf. Den meisten der Christbaumkäufer kommt dabei nur ein echter Baum ins Haus und bei
13 % erleuchtet die langlebigere Kunststoffvariante. Immerhin ein Viertel aller Befragten feiert Weihnachten auch ohne Baum.

Christbaumschmuck wird selten neu gekauft

Die Krönung für den Baum, der Christbaumschmuck, wird in vielen Haushalten am liebten so lang verwendet wie möglich: 52% nehmen, wenn es geht, jede Weihnachten den alten Schmuck und immerhin 46% verschönern ihrem Baum jedes Jahr mit etwas neu gekaufter Dekoration. Händler, die Christbaumschmuck verkaufen, haben es folglich nicht leicht: Jeder Zweite (46%) hat angegeben, selten neuen Schmuck zu kaufen, ein Drittel (32%) besorgt alle 2-3 Jahre etwas neue Dekoration und 19% kaufen jedes Jahr etwas. Die jährlichen Ausgaben für Christbaumschmuck bleiben erwartungsgemäß überschaubar: Fast die Hälfte (49%) gibt unter 21 Euro aus und 42% zahlen zwischen 21 und 50 Euro jährlich für neuen Christbaumschmuck.

Christbaum schmücken: Bei vielen eine Gemeinschaftsaufgabe

In 33% der Haushalte mit Christbaum sind alle Bewohner dafür verantwortlich, neuen Christbaumschmuck zu kaufen und bei einem Drittel (33%) kümmern sich ein oder mehrere Familienmitglieder um die Anschaffung neuer Dekoration für den Baum. Das Schmücken des Christbaums ist bei vielen auch eine Gemeinschaftsaufgabe: Bei 36% der Befragten wird der Baum von allen Haushaltsmitgliedern gemeinsam geschmückt. In 41% der Haushalte sind ein oder mehrere Familienmitglieder für die Dekoration des Christbaumes verantwortlich.

Christkind beliebter als Weihnachtsmann

Weihnachten ist für die ÖsterreicherInnen noch immer das Fest der Familie: 82% feiern Weihnachten mit ihren Angehörigen, und den meisten kommt der Weihnachtsmann dabei nicht ins Haus. 85% werden zu Weihnachten ganz traditionell vom Christkind beschenkt, nur bei 4% kommt der Weihnachtsmann und immerhin 11% der Befragten werden weder vom Christkind, noch vom Weihnachtsmann beschert.

Die Studie wurde von MindTake Research mithilfe des Online-Panels von MindTake Research im Dezember 2015 durchgeführt. Unter Einhaltung bestimmter Quoten wurden repräsentativ für die österreichische Bevölkerung 501 österreichische Internet-NutzerInnen zwischen 15 und 69 Jahren befragt.

Quelle: Mindtake